Umstrittene Kfz-Steuer in Holland

Mitfahrzentrale.de - Umstrittene Kfz-Steuer in HollandAb 2012 sollen holländische Autofahrer ihre Kfz-Steuern pro gefahrenen Kilometer bezahlen. Die Reform sorgt für reichlich Gesprächsstoff. Datenschützer sind entsetzt über die Aufzeichnungen aller zurückgelegten Fahrten via GPS. Umstrittene Kfz-Steuer in Holland weiterlesen

Neue Steuer gegen Spritschleudern

Ab Mittwoch, dem ersten Juli 2009 gelten die neuen Steuerregeln für PKW, wir berichteten hier. Damit wird neben dem Hubraum auch der CO2-Ausstoß mit in die Berechnung des Steuersatzes einbezogen. Mit dieser Maßnahme will die Bundesregierung einen Anreiz zum Erwerb schadstoffärmerer Fahrzeuge schaffen und einen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Betroffen sind alle Personenkraftwagen, aber auch einige Pickups, Trucks und Quads, die ab dem 1. Juli 2009 erstmals zugelassen werden. Dabei kommen kleine Benziner mit geringem Verbrauch am Neue Steuer gegen Spritschleudern weiterlesen

Neue Kfz-Steuer tritt am 1. Juli in Kraft

Der Weg für die neue Kfz-Steuer ist frei, nachdem heute neben dem Bundestag auch der Bundesrat der Reform zustimmte.

Die Kfz-Steuer bemisst sich für Neuwagen künftig nicht mehr allein nach dem Hubraum eines Autos, sondern überwiegend nach dessen Kohlendioxid (CO2)- Ausstoß. Mit dieser Maßnahme will die Bundesregierung einen Anreiz zum Erwerb schadstoffarmer Pkw schaffen.

Von der Steuerreform betroffen sind allerdings nur Neuwagen. An der Kfz-Steuer für ältere Fahrzeuge wird sich bis 2013 nichts ändern, erst danach wird auf die neue Formel umgestellt.

120 Gramm CO2 pro Kilometer sind nach der neuen Regelung steuerfrei, was darüber hinausgeht, wird mit 2 Euro pro Gramm CO2 und Kilometer berechnet. Für einen Smart mit 999 Kubikzentimeter Hubraum und 112 Gramm CO2-Ausstoß sind nach dem 1. Juli nur noch 20 statt derzeit 67 Euro an Steuer fällig.

Neue Kfz-Steuer vorerst gestoppt

Es sollte der zweite große Schritt zur Entlastung der Steuerzahler nach der Abwrackprämie sein. Die neue Kfz-Steuer. Als Kostengrundlage würde nicht mehr wie bisher nur der Hubraum, sondern auch der CO2-Ausstoß herangezogen. Sie beträfe nur Neuwagen, die ab dem 5. November 2008 erstmals zugelassen wurden.

Und so würde sie errechnet: Neue Kfz-Steuer vorerst gestoppt weiterlesen

Steuerbefreiung für Neuwagen

Um die kriselnde Autobranche zu unterstützen, plant die Bundesregierung ab 2009 eine Steuerbefreiung von bis zu zwei Jahren für Neuwagen, die die Schadstoffnormen Euro-4, Euro-5 und Euro-6 erfüllen. Damit reagiert man auf die Kritik vom 14. Oktober, als Automobilverbandchef Matthias Wissmann Investitionsanreize forderte, um die verunsicherten Verbraucher zum Neukauf zu bewegen.

Geplant ist eine Steuerbefreiung von zwei Jahren für die Schadstoffklassen Euro-5 und Euro-6, sowie ein freies Jahr für Fahrzeuge der Abgasnorm Euro-4. Somit fallen alle Neuwagen unter diese Regelung. Die Steuerausfälle würden 2009 etwa zwei Milliarden betragen.

Mit diesen Plänen will die Bundesregierung zum Einen die Konjunktur ankurbeln, zum Anderen einen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Jedoch erntet sie dafür scharfe Kritik von den Umweltverbänden, da die Steuerbefreiung unabhängig zum Spritverbrauch und der Klimaschädlichkeit gewährt werden soll.

Um die Umwelt nachhaltig zu schützen und den CO2-Ausstoß zu senken empfiehlt sich die Bildung von Fahrgemeinschaften. Eine passende Mitfahrgelegenheit finden Sie auf den Portalen MitfahrZentrale.de und Pendlernetz.de. Teilen Sie sich ein Fahrzeug und sparen Sie zusätzlich gemeinsam Kraftstoffkosten.