Mitfahrzentrale.de wünscht Ihnen frohe Festtage!

Das Team von MitfahrZentrale.de wünscht allen Nutzern, Kunden und Besuchern ein wunderschönes und erholsames Weihnachtsfest sowie schöne besinnliche Stunden im Kreis der Familien, Freunden und Verwandten.

Gleichzeitig möchten wir uns für Ihre Treue und Vertrauen bedanken. Freuen Sie sich auch im kommenden Jahr 2009 auf interessante neue Features und spannende Neuigkeiten rund um das Thema Auto und Verkehr.

Ihr Mitfahrzentrale.de-Team

Do They Know It's Christmas Stau

Für 89,3 Prozent der Deutschen ist Weihnachten das Fest der Familie. Daher machen sie sich jedes Jahr zur Weihnachtszeit wieder auf den Weg, um ihre Liebsten an den Feiertagen zu besuchen. Die Meisten greifen dazu auf ihren eigenen PKW zurück (64,4 Prozent). Nur 21,5 Prozent nutzen laut einer GfK Umfrage im Auftrag der Versicherung DA Direkt den Zug und 6,9 Prozent steigen sogar ins Flugzeug.

30,5 Prozent der Autofahrer machen sich auch erst am Heiligabend selbst, also am 24. Dezember, auf den Weg. Staus und Verkehrschaos sind dadurch vorprogrammiert. Trotzdem geben 85 Prozent an, in dieser Situation ruhig und gelassen zu bleiben. Dazu trägt vor allem auch die weihnachtliche Vorfreude bei. Mit Wham und Plätzchen auf der Weihnachtsroute haben Stress und Unmut keine Chance.

Anders sieht es bei den Bahnfahrern aus, die sich in diesem Jahr aufgrund von ICE Wartungsarbeiten auf eventuelle Verspätungen einrichten müssen. Viele zögern daher noch und schieben den Kauf der Fahrkarte nach hinten. Knapp 40 Prozent wollen ganz spontan entscheiden, 9,6 Prozent der Bahnfahrer steigen aber dieses Jahr definitiv aufs Auto um.

Noch mehr Spaß im Weihnachtsstau hat man, wenn man nicht alleine im Auto sitzt, sondern noch jemanden mitnimmt, der einen beim Singen der Weihnachtslieder unterstützt. Besuchen Sie doch schnell noch das Portal Mitfahrzentrale.de und bieten Sie ihre Weihnachtsfahrt dort kostenlos und unkompliziert den reisefreudigen Mitfahrern an.

Fahrplanwechsel mit Preiserhöhung bei der Deutschen Bahn

Passend zur Weihnachtsreisezeit aktualisiert die deutsche Bahn ihre Fahrpläne und erhöht nebenbei die Fahrpreise um durchschnittlich 3,9 Prozent. Auch für die Bahncard muss der Bahnkunde zukünftig 3,6 Prozent mehr berappen. Damit setzt die Deutsche Bahn AG ihre bereits im August geplante Preiserhöhung nun in die Praxis um. Begründet werden die neuen Preise mit gestiegenen Energie- und Personalkosten.

Mit scharfer Kritik reagiert der Verkehrsclub Deutschland (VCD) auf das Verhalten der Bahn. Die Preiserhöhung komme zur falschen Zeit, aufgrund der wirtschaftlichen Lage hätten viele Deutsche im kommenden Jahr weniger Geld zur Verfügung.

Der Verband Pro Bahn fordert die Deutsche Bahn sogar dazu auf, die Preiserhöhung wieder zurück zu nehmen, da anderenfalls eine massive Abwanderung von Fahrgästen drohe.

Für alle, die eine Reise zur Weihnachtszeit geplant haben, die Preiserhöhung der deutschen Bahn aber nicht mitmachen wollen, lohnt sich ein Blick auf die aktuellen Inserate auf Mitfahrzentrale.de. Finden Sie schnell und unkompliziert eine passende Mitfahrgelegenheit und kommen Sie so pünktlich zum Fest an Ihr Reiseziel.

Happy Birthday Mitfahrzentrale

Gewinnspiel

Mitfahrzentrale.de wird 10 Jahre alt! Wir sind sehr froh und auch ein bisschen stolz, dass das Angebot auf so großes Interesse gestoßen ist und wir diese 10 Jahre erfolgreich und mit viel Spaß meistern konnten. Nun möchten wir dieses Jubiläum mit Ihnen, unseren Mitgliedern, gebührend feiern!
Unter allen registrierten Mitgliedern, die an unserem Gewinnspiel teilnehmen, verlosen wir 15x das ASUS Eee PC 900 Netbook, eine FUJIFILM-Kamera, einen Flat-TV und viele weitere tolle Preise!
Beantworten Sie die eine Gewinnspielfrage richtig und mit ein bisschen Glück ziehen wir Sie als einen von 21 glücklichen Gewinnern. Wir drücken die Daumen!

Hier geht es zum Gewinnspiel.

Kürzung der Pendlerpauschale verfassungswidrig

Das Bundesverfassungsgericht hat die seit 2007 geltende Regelung zur Pendlerpauschale gekippt. Es fehle eine verfassungsmäßig tragfähige Begründung für die Härtefallregelung. Dies sei mit dem Gleichbehandlungsgebot im Grundgesetz nicht vereinbar.

Der Gesetzgeber muss nun rückwirkend neue Regelungen finden. Bis dahin können Pendler wieder ab dem ersten Kilometer zwischen Wohnsitz und Arbeitsstätte 30 Cent pro Kilometer steuerlich absetzen.

Im Jahr 2007 hatte der Gesetzgeber diese Regelung geändert und damit die Fahrten zur Arbeit der Privatsphäre zugeordnet. Erst ab dem 21. Kilometer durfte man über eine Härtefallregelung 30 Cent pro Kilometer abziehen.

Durch das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes können Berufspendler jetzt mit einer Rückzahlung für die Jahre 2007 und 2008 rechnen.

Arbeitsplatzprogramm Bauen und Verkehr 2009

„Wir bauen für Sie und schaffen Arbeit!“ – unter diesem Motto legte Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee heute in Berlin den ersten Teil des Arbeitsplatzprogramms Bauen und Verkehr vor. Für 2009 plant der Bund Ausgaben von 11,2 Milliarden Euro für Straßen, Schienen und Wasserwege. In 44 neue Bauprojekte für Bundesfernstraßen werden in den nächsten beiden Jahren 456,3 Millionen Euro investiert.

Der Löwenanteil der Gelder für den Ausbau und Erhalt der Verkehrsinfrastruktur ist steuerfinanziert.

Smarte Mobilitätslösungen wie die Vermittlung von Fahrgemeinschaften im Internet finden leider keine Berücksichtigung im neuen Programm des Ministeriums. Doch genau solche Mobilitätsalternativen sorgen nachweislich für eine spürbare Entlastung des Berufsverkehrs. Teuere Baumaßnahmen zur Aufrechterhaltung der Infrastruktur, wie in dem Programm geplant, könnten dadurch ebenfalls stark reduziert werden.

Wie gut intelligente Vermittlungssysteme zur Bildung von Fahrgemeinschaften funktionieren, beweisen die Internetplattform zur Bildung von Fahrgemeinschaften für Berufspendler www.pendlernetz.de sowie das überregionale Portal www.mitfahrzentrale.de. Beide Portale verzeichneten in diesem Jahr einen Anstieg der Nutzungszahlen von über 30% im Vergleich zum Vorjahr.

Einen Überblick über die geplanten Baumaßnahmen des Bundesverkehrsministerium 2009 erhalten Sie hier.

Noch bessere telefonische Erreichbarkeit von Mitfahrzentrale.de

Ab sofort steht allen Nutzern von Mitfahrzentrale.de unter der Rufnummer 0900-111 44 99 eine Auskunftshotline zur Verfügung. Besonders praktisch ist der neue Service für Menschen, die unterwegs sind und keinen Internet-Zugang haben. Qualifizierte Mitarbeiter suchen für Sie unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Präferenzen die passende Fahrt aus und helfen Ihnen gerne bei Fragen rund um den Service von Mitfahrzentrale.de.

Die neue Auskunftshotline ist täglich zwischen 08:00-22:00 Uhr besetzt, auch am Wochenende und an gesetzlichen Feiertagen. Mit diesem Schritt möchten die Betreiber von Mitfahrzentrale.de den Mitgliedern mehr Service und eine noch bessere Erreichbarkeit anbieten.