Sommerreifen im Test: Noname lohnt nicht

Mit dem Frühjahr kommt der Reifenwechsel. Für alle, die in diesem Jahr einen neuen Reifensatz benötigen, lohnt sich ein Blick auf das Testergebnis des alljährlichen Sommerreifentests des Automobilclubs ADAC. Insgesamt wurden 35 Reifen in den Größen 185/60 R 14 und 205/55 R 16 getestet. Gute Eigenschaften bieten dabei nur Reifen der renommierten Marken. Noname-Produkte fallen negativ durch hohen Verschleiß und größeren Spritverbrauch auf. Jeder dritte Reifen ist entweder nur „bedingt empfehlenswert“ oder sogar „nicht empfehlenswert“.

In der Größe 185/60 R 14 H wurde der Fulda Carat Progresso (44 bis 70 Euro) Testsieger, in der Größe 205/55 R 16 W Sommerreifen im Test: Noname lohnt nicht weiterlesen

So reisen Sie umweltbewusst – Der CO2-Vergleich

Umweltschonend ReisenDie Herbstferien stehen vor der Tür oder haben bereits begonnen. Für alle, die eine Reise oder einen Urlaub gebucht haben, hat das Internet-Reiseportal smavel.com getestet, mit welchem Verkehrsmittel Sie am umweltschonendsten unterwegs sind. Im Test wurde zwischen der Bahn, dem Auto und dem Flugzeug unterschieden. Außerdem wurde beispielhaft eine Single- und eine Familienreise betrachtet.

Unangefochten auf Platz 1 in beiden Kategorien ist die Bahn mit dem niedrigsten CO2-Wert. Allerdings ist das Reisen mit der Bahn die teuerste Alternative, die damit schon vor dem eigentlichen Urlaubsbeginn ein tiefes Loch in der Urlaubskasse hinterlässt.

Überraschenderweise schneidet aber das Flugzeug bei Single-Reisen besser ab als das Auto. Grund dafür ist die Tatsache, dass die Umweltverträglichkeit in erster Linie davon abhängt, wie viele Reisende zusammen in den Urlaub fahren. Betrachtet man die Strecke von Köln nach München, so hat bei einer Single-Reise die Bahn einen CO2-Ausstaß von 25 kg, das Flugzeug liegt bei 60 kg und das Auto ist mit 125 kg das umweltschädlichste Verkehrsmittel.

Anders sieht die Situation aber aus, wenn statt einer Person vier Reisende im Auto sitzen. Zwar ist auch hier die Bahnfahrt mit 100 kg CO2-Ausstoß am umweltfreundlichsten, allerdings landet das Auto mit 125 kg knapp dahinter auf Platz 2, während das Flugzeug mit 240 kg weit abgeschlagen auf Platz 3 liegt. Und dieser Trend wird mit zunehmender Streckenlänge noch verstärkt. Bei einer Fahrt von Köln nach Barcelona beträgt der CO2-Ausstoß des Autos nur noch weniger als ein Drittel von dem des Flugzeugs.

Dieses Testergebnis verdeutlicht noch einmal den enormen Vorteil von Fahrgemeinschaften. Je mehr Personen in einem Fahrzeug mitfahren, desto höher ist die CO2-Ersparnis und demnach desto stärker wird auch die Umwelt geschont. Besuchen Sie doch einmal die Internetplattform Mitfahrzentrale.de, um nach geeigneten Fahrtinseraten für Ihre Wunschstrecke Ausschau zu halten. Auf www.pendlernetz.de finden Sie Mitfahrangebote für den täglichen Berufsverkehr. Helfen auch Sie mit, die Umwelt zu schonen und reduzieren Sie Ihren CO2-Ausstoß.

Testergebnis: "Gut" von COMPUTER BILD

Computer Bild GUTIn der COMPUTER BILD Ausgabe 16/2008, wurden Mitfahrportale im Internet getestet. Dabei schnitt Mitfahrzentrale.de mit der Note „gut“ (2,27) ab. Es wurden vor allem das umfangreiche Angebot und die im Test günstigsten Durchschnittspreise hervorgehoben. Außerdem ist Mitfahrzentrale.de das einzige Portal, auf dem die Vermittlung der Mitfahrangebote per Handy möglich ist. Gelobt wurden darüber hinaus die Möglichkeit, sich als „Sicherer Nutzer“ zu registrieren und die Hilfehotline.

Insgesamt wurden fünf verschiedene Dienste im Netz verglichen, nur zwei davon wurden mit „gut“ bewertet. Des Weiteren gab es ein „ausreichend“ und zwei „mangelhaft“.

Kritisiert wurde, dass die Vorlage des Personalausweises bei der Registrierung nicht zwingend erforderlich ist und die Ladezeiten der Seite. Kritik ist für uns immer besonders wichtig, da wir nur über Kritik den Service verbessern können.  Die Ladegeschwindigkeit der Seite wurde erhöht, leider einige Tage nach dem Test von COMPUTER BILD 😉 .

Sollten auch Sie Anregungen und Wünsche haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren! Wir freuen uns über Ihre E-Mail.