Es tut sich was im Elektroauto-Markt

Gerade in letzter Zeit häuften sich die positiven Nachrichten. Zum einen kündigte BMW an, ein Elektrofahrzeug bis 2015 serienmäßig zu produzieren. Zum anderen präsentierte Nissan den „Leaf“, der ab 2010 in Serie produziert wird. Zusätzlich zeigen uns vier japanische Unternehmen, wie durch eine Kooperation die Infrastruktur für einen erfolgreichen Elektroauto-Markt geschaffen werden kann.

Die von BMW geplanten Elektrofahrzeuge sollen unter dem Namen „Megacity-Vehicles“ an den Mann gebracht werden. Zum Start dieser Fahrzeugpalette soll ein Fahrzeug mit vier Rädern auf den Markt gebracht werden. BMW ließ aber verlauten, dass auch Modellvariationen wie z.B.: ein Roller oder Dreirad durchaus möglich seien.

Ein weiterer Schritt in der Entwicklung des entstehenden Marktes wurde durch die Fertigstellung bzw. Präsentation der Großserie des Nissans „Leaf“ getan. Ab 2010 soll der „Leaf“ in Japan und den USA erhältlich sein. Der Markteintritt in Europa ist für 2012 geplant. Nissan will 50.000 Stück im Erscheinungsjahr produzieren.

Eine sehr interessante Kooperation entsteht derzeit in Japan. Die Zusammenarbeit zwischen Nissan Motor, Mitsubishi Motors und Fuji Heavy Industries und dem Stromanbieter Tokyo Electric Power, hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine Infrastruktur für Aufladestationen zu schaffen. Dies sei laut Nissans Vize-Präsident Minoru Shinohara ein wichtiger Meilenstein im Elektroauto-Markt.

Derzeit gibt es aber auch interessante Möglichkeiten denn CO2-Ausstoß zu verringern. Eine vernünftige Alternative bieten Online-Portale wie die Mitfahrzentrale oder das Pendlernetz. Zusätzlich wird hier auch noch der Geldbeutel der Teilnehmer einer Fahrgemeinschaft geschont.

©Bild RainerSturm/ Pixelio

Studie: Audi die pannensicherste Automarke

Jedes Jahr veröffentlicht der Automobilclub ADAC eine aktuelle Pannenstatistik. 2008 wurden insgesamt 325.000 Pannen ausgewertet, mit einem erfreulichen Ergebnis für die deutschen Autobauer. Deutsche Autos belegen die meisten ersten Plätze. Die Zuverlässigkeit mancher japanischer Autos hat dagegen nachgelassen. Schlusslicht in punkto Zuverlässigkeit ist allerdings ein französisches Auto.

Audi ist nach den ADAC Erkenntnissen die pannensicherste Marke. Die Modelle A2, A3 und A6 belegen gleich in drei Klassen Platz 1. Nur in der Mittelklasse konnte sich die Mercedes C-Klasse knapp gegen den Audi A4 durchsetzen. Bei den Sportwagen und Geländewagen führt BMW mit dem 3er Cabrio/Coupé und dem X3 die Liste an.

Japanischen Hersteller, die vor Jahren die Autos mit der größten Zuverlässigkeit produzierten, liegen derzeit nur noch im Mittelfeld, mit Ausnahme des Studie: Audi die pannensicherste Automarke weiterlesen

Erste Elektroautos auf Berlins Straßen

Die Vattenfall Europe AG und die BMW Group haben erfolgreich das gemeinsame Projekt „MINI E Berlin powered by Vattenfall“ gestartet. Im Mittelpunkt des Projekts steht umweltverträglicher Fahrspaß mit Elektroautos. Am vergangenen Mittwoch fanden die ersten Testfahrten mit den elektrischen MINI E auf den Straßen der Bundeshauptstadt statt.

Zu diesem Zweck wurde auch die erste Stromladesäule in Berlin-Treptow in Betrieb genommen. Weitere Ladesäulen werden schnell folgen, so dass eine Infrastruktur für die Nutzer der Elektroautos gewährleistet wird. Der verwendete Strom stammt aus erneuerbaren Energien. Erste Elektroautos auf Berlins Straßen weiterlesen

Abwrackprämie: Kleinwagen und Billigmarken profitieren

NeuwagenkaufSeit dem 14. Januar 2009 gilt in Deutschland die Regelung zur Abwrackprämie, wir berichteten hier. Doch wer profitiert von der staatlichen Förderung beim Neuwagenkauf? Für die Käufer sind vor allem die Klein- und Kleinstwagen interessant.

Die Nürnberger Marktforschung Puls hat jetzt ermittelt, welche Hersteller am stärksten von der Abwrackprämie profitieren. Dazu wurden über 1000 ausgewählte Besitzer von Fahrzeugen befragt, die älter als neun Jahre sind.

Auf Platz eins wird der deutsche Hersteller Volkswagen aufgeführt. 17,2 Prozent der Befragten Autofahrer wollen ihr Altauto gegen einen neuen VW tauschen. Auch von Seiten VWs werden 15-20 Prozent mehr Kaufinteressenten gemeldet. Abwrackprämie: Kleinwagen und Billigmarken profitieren weiterlesen