Erste Elektroautos auf Berlins Straßen

Die Vattenfall Europe AG und die BMW Group haben erfolgreich das gemeinsame Projekt „MINI E Berlin powered by Vattenfall“ gestartet. Im Mittelpunkt des Projekts steht umweltverträglicher Fahrspaß mit Elektroautos. Am vergangenen Mittwoch fanden die ersten Testfahrten mit den elektrischen MINI E auf den Straßen der Bundeshauptstadt statt.

Zu diesem Zweck wurde auch die erste Stromladesäule in Berlin-Treptow in Betrieb genommen. Weitere Ladesäulen werden schnell folgen, so dass eine Infrastruktur für die Nutzer der Elektroautos gewährleistet wird. Der verwendete Strom stammt aus erneuerbaren Energien.

Seit dem 18. Februar können sich interessierte Berliner Bürger für die insgesamt 50 MINI E als Tester bewerben. Unter www.mini.de und www.vattenfall.de findet man Informationen über die Modalitäten der Teilnahme am Projekt. Es wird zwei Nutzerphasen von jeweils sechs Monaten geben. Insgesamt erhalten somit 100 Berliner die Möglichkeit, den MINI E im täglichen Einsatz zu testen. Die Nutzungsgebühr von EUR 650 pro Monat wird auf Grund der Teilnahme an der wissenschaftlichen Begleitforschung um EUR 250 reduziert.

Damit liegen die Nutzungsgebühren unter dem Preisniveau für einen konventionellen MINI, zusätzlich trumpft das Elektromodell mit gravierend niedrigeren Betriebskosten auf.

Wenn Sie nicht in Berlin wohnen, aber auch einen Beitrag zum Umweltschutz leisten möchten, empfehlen wir Ihnen die Bildung von Fahrgemeinschaften. Dadurch reduziert sich die Anzahl der Fahrzeuge auf den Straßen und in Folge dessen auch der CO2-Ausstoß. Beliebte Anlaufstellen mit zahlreichen Mitfahrangeboten sind die Portale Mitfahrzentrale.de und Pendlernetz.de.