Fahrkarten sind der Verkaufschlager im Internet

Fahrkarten und Flugtickets sind die am meisten nachgefragten Produkte im Internet. Fast jeder zweite Internetnutzer in Deutschland hat, laut einer Studie der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (Bitkom),  schon mal eine Fahrkarte oder Flugticket im Internet gekauft. Bereits 24 Millionen Mal wurden diese Produkte über das Internet 2009 bestellt. Des Weitern finden sich auf den folgenden Plätzen der Bitkom Studie: Eintrittskarten, Bücher, Übernachtungen, Kleidung/Accessoires und Unterhaltungselektronik.

Auch das neue Buchungssystem auf Mitfahrzentrale.de bietet seit kurzem eine sicherere und zuverlässigere Art des Reisens. Diese revolutionäre Art der Bildung einer Fahrgemeinschaft ist bis jetzt einzigartig im Internet und für den Nutzer risikolos. Diese neuartige Funktion ermöglicht den Teilnehmern einer Fahrgemeinschaft die Reservierung eines Sitzplatzes, eine Identitätsprüfung, eine Buchungsbestätigung sowie eine bargeldlos Bezahlung über die Mitfahrzentrale ohne nervige Nachverhandlungen. Detaillierte Informationen sind auf der Seite von Mitfahrzentrale.de zu finden.

Die Studie ergab zusätzlich, dass Männer und Frauen gleichermaßen das Online-Shopping nutzen. Lediglich in den gekauften Produkten waren Unterschiede zu erkennen. Frauen kaufen bevorzugt Kleidung, Bücher, Haushaltselektronik sowie Eintrittskarten. Unterhaltungselektronik, Filme, Musik und Computer wurden von den männlichen Online-Shopper bevorzugt erworben. Interessanterweise zeigte sich, dass auch drei von vier Senioren über 65 Jahre das Onlineangebot nutzen.

©Bild RainerSturm/ Pixelio

Immer höhere Rabatte bei Autoherstellern

Das Interesse an der Abwrackprämie für Altautos lässt langsam nach. Noch vor wenigen Wochen gingen beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) täglich bis zu 25000 Anträge ein, nach Einführung des Online-Reservierungsverfahren Ende März waren es an einem Tag sogar 360 000 Anträge. Mittlerweile beantragen pro Tag nur noch 5000 bis 10000 Autokäufer die 2500 Euro Zuschuss pro Wagen.

Die Autohersteller reagieren darauf mit einer Ausweitung von Sonderaktionen und einer Erhöhung ihrer Rabatte. Teilweise werden mehr als Immer höhere Rabatte bei Autoherstellern weiterlesen

Abwrackprämie wird aufgestockt

Verbraucher und Autoindustrie dürfen sich freuen: Die Abwrackprämie soll aufgestockt werden. Darauf einigten sich Kanzlerin Merkel (CDU) und Vizekanzler Steinmeier (SPD). Viele Details wurden bisher aber noch nicht bekannt gegeben, vor allem ist unklar, wie viel zusätzliches Geld die Regierung investieren will. Darüber soll erst nach Ostern entschieden werden, über das Jahr 2009 hinaus soll sie aber nicht gelten.

Diese Grundsatzentscheidung der Großen Koalition sorgt überwiegend für Kritik bei der Opposition. Der Fraktionschef der Grünen im Bundestag, Fritz Kuhn, betont, dass die Abwrackprämie nicht nur ökologisch, Abwrackprämie wird aufgestockt weiterlesen

Sinkende Ölpreise, aber teurer Kraftstoff

KraftstoffpreiseDer Ölpreis ist so niedrig wie seit Jahren nicht mehr. Mittlerweile ist der Preis unter die Marke von 95 Dollar pro Barrell (159 Liter) gefallen. Zum Vergleich: Noch im Juni lag er bei 139 Dollar. Gründe für diese Preisentwicklung sind unter Anderem die Finanzmarktkrise in den USA, sowie der zurzeit starke Dollar. Zudem hat der Hurrikan Ike die Ölförderanlagen und Raffinerien in Texas weniger stark beschädigt als befürchtet.

Bei dieser Entwicklung stellt sich natürlich die Frage, warum der Ölpreis sinkt, aber das Benzin teuer bleibt? Zum Teil sind die Preise an den Tankstellen sogar noch einmal gestiegen. Steigende Ölpreise werden von den Konzernen immer sofort an die Endkunden weiter gegeben, die sinkenden Preise scheinen keine Auswirkungen zu haben.

Natürlich hängt der Kraftstoffpreis nicht ausschließlich vom Preis für Rohöl ab. Anfang des Jahres konnte beispielsweise der starke Euro den Preisanstieg beim Rohöl dämpfen, da am Öl- und Benzinmarkt in Dollar gerechnet wird. Und weil dieser nun wieder erstarkt ist, macht sich das auch beim Einkaufspreis bemerkbar. Trotzdem erwarten die Verbraucher, dass ein so deutlicher Preisrückgang zumindest zum Teil an sie weiter gegeben wird.

Auch für Fluggäste hat der Preisrückgang des Rohöls keine Kostensenkung bewirkt. Der Kerosinzuschlag bleibt weiter hoch, die Fluggesellschaften denken vorerst nicht über eine Senkung der Flugpreise nach.

Gegen die teuer bleibenden Kraftstoffkosten bringt weiterhin die Bildung von Fahrgemeinschaften Abhilfe. Die beiden Portale Mitfahrzentrale.de und Pendlernetz.de boomen, suchen auch Sie dort die passende Mitfahrgelegenheit. Die Kosten lassen sich so durch mehrere Personen teilen und stellen damit nur noch einen Bruchteil der zuvor hohen Belastung für nur eine Person dar.