Mehr Durchblick im Schilderdschungel

VerkehrsschilderIn Deutschland gibt es zu viele Verkehrsschilder. Dieser Meinung ist zumindest Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee. Aus dessen Sicht sind „viele Verkehrsschilder überflüssig“. Deshalb sollen Anfang des nächsten Jahres insgesamt 22 Verkehrszeichen abgeschafft werden. Dazu zählen beispielsweise vor Schnee- und Eisglätte warnende Schneeflocken-Schilder, Warnschilder vor einem Ufer, vor einem Fußgänger-Überweg und vor einem Bahnübergang.

Während der ADAC diesem Plan eher kritisch gegenüber steht, befürwortet der Automobilclub von Deutschland (AvD) diesen ersten Schritt zur Lichtung des komplizierten Schilderwaldes. Lob gab es auch aus den einzelnen Bundesländern. Neben einer höheren Verkehrssicherheit spare man so auch Geld.

Derzeit gibt es in Deutschland etwa 600 verschiedene Verkehrszeichen. Der ADAC schätzt die Anzahl der auf den deutschen Straßen vorhandenen Schilder auf 20 Millionen, ein Drittel davon sei willkürlich aufgestellt. Die Entfernung eines Schildes innerhalb einer Ortschaft kostet etwa 40 Euro, außerhalb 50 Euro.

Es sollen aber nicht nur Zeichen wegfallen. Zum 1. Januar 2009 sind auch neun neue Verkehrszeichen geplant. Dazu zählen zum Beispiel ein Zeichen für Reiter und eins für Gespannfuhrwerke.