Studie: Immer mehr Bus- und Bahnfahrer

Im Jahr 2008 konnte die Zahl der Bus- und Bahnfahrer um 0,9 Prozent gesteigert werden. Im Nahverkehr durfte sich die Bahn sogar über einen Zuwachs von 4,7 Prozent freuen. Insgesamt nutzten die Fahrgäste 10,5 Milliarden Mal die beiden Verkehrsmittel im Linienbetrieb. Das entsprach laut statistischem Bundesamt durchschnittlich fast 29 Millionen Fahrten am Tag.

Im Nahverkehr verzeichnete man im vergangenen Jahr insgesamt 10,4 Milliarden Fahrgäste (+0.9 Prozent). Dabei schnitt die Bahn mit einem Plus von 4,7 Prozent besonders gut ab, Straßen-, Stadt- und U-Bahnen durften sich ebenfalls über einen leichten Anstieg freuen, nur Busse mussten bei den Fahrgastzahlen ein Minus von 0,5 Prozent hinnehmen. Allerdings wurden die Zahlen im Straßen- und Busverkehr durch den mehrere Wochen andauernden Streik im Frühjahr 2008 in Berlin negativ beeinflusst.

Auch der Fernverkehr mit Eisenbahnen übertraf mit 124 Millionen Reisenden und einem Plus von 3,9 Prozent das Vorjahresergebnis deutlich, Linienbusse mussten auf 0,5 Prozent der Fahrgäste verzichten.

Insgesamt ist die Beförderungsleistung, also das Produkt aus den beförderten Fahrgästen und der Fahrtstrecke, mit 135 Milliarden Kilometern um 2,1 Prozent angestiegen.

Eine weitere Alternative zum Individualverkehr sind Fahr- und Pendlergemeinschaften. Auf Mitfahrzentrale.de können Sie sich ganz unkompliziert mit anderen Reisenden durch Deutschland und Europa verabreden und so die Fahrtkosten deutlich reduzieren. Pendlernetz.de bietet diesen Service speziell für Berufspendler an.